DER TAKTGEBER

Seit Januar 2019 haben wir einen neuen Taktgeber

 

Christopher Matzk

 

Christopher Matzk wurde im Jahr 1990 in Werben (Deutschland) im wunderschönen Spreewald geboren.

Mit 9 Jahren begann er seine musikalische Ausbildung auf der Posaune am Konservatorium Cottbus. Bis zum Jahr 2007 absolvierte er mehrere Abschlussprüfungen in Theorie und im Hauptfach Posaune. Ab 2010 nahm er Unterricht bei verschiedenen Solo-Posaunisten von der Dresdner Staatskapelle und dem Staatsorchester Cottbus.

Ab dem Jahr 2004 spielte er in der Blaskapelle „Original Lausitzer Blasmusikanten“ Posaune, wo er auf mehreren USA-Tourneen und zahlreichen CD-Produktionen involviert war. 2010 wechselte er in derselben Kapelle auf die Baritonstimme.

2008 war Christopher Matzk Mitgründer der „Prostataler Blasmusikanten“, wo er als Vorsitzender die Auftritte managte.

Ab 2012 spielte er hauptamtlich das erste Tenorhorn beim „Lausitzer Braunkohle Orchester“. Auch hier produzierte er zahlreiche CD- und Uraufführungen.

Im Jahr 2011 spielte er im „Landesjugendorchester Brandenburg“ Solo-Posaune und Solo-Tenorhorn als Wechselstimme.

Im Jahr 2014 verliess Christopher dann seine Heimat um nach Rheinfelden (Deutschland) seinen Lebensmittelpunkt zu verschieben. Hier spielte er im Blasorchester „Lure“ und in der Big Band „Big Sound Orchester“ Bassposaune. Diese zwei Höchstklass-Formationen sind weit über die Landesgrenzen Deutschlands bekannt. Beim „Big Sound Orchester“ wurde er in zahlreiche Workshops von weltberühmten Jazz-Musikern geschult, wie John Ruocco oder Ilja Reijngoud und Bert Joris.

2016 gründete er seine Formation „Schwarzblech“. Diese kleine Blaskapelle leitet und managt Christopher Matzk persönlich.

2016 zog es ihn in die wunderschöne Stadt Luzern. Dort spielte er ebenfalls in zahlreichen Formationen und Kapellen, welche er auch musikalisch leitete und oder unterstützte. 

Seit September 2018 nimmt er an Workshops für Dirigenten teil und will seine Ausbildung demnächst starten.